Funktionen

PANDA smartHOME

PArkinson Netzwerk Digitale Automatisierung

FUNKTIONEN

INHALT (BISHER ERSCHIENEN)

NUR WAS SINN MACHT

  1. relaxed! NATÜRLICH AUFWACHEN - MEDITATION - WELLNESS
  2. WALK! - DER SICHERE WEG ZUR TOILETTE
  3. GARTENBEWÄSSERUNG
  4. SLEEP! - KONTROLLIERTE BEWEGUNG IM SCHLAF
  5. HELP! - Hilfe rufen



NEU:

TOOR!  Arena Zuhause


Jeder Fußballfan liebt die Atmosphäre. die im Stadion herrscht. Das drumherum gehört dazu: Mannschaftsankündigung, Stadion-Illumination, Tor Jingle, Halbzeitmusik, Vereins-Song nach gutem Spiel. Das erlebt man bei Heimspielen live  im Stadion oder auch mal bei einem Auswärtsspiel, wenn man möchte.


Hat man aber nur die Möglichkeit Zuhause das Spiel im Fernsehen zu sehen, fehlen diese Attribute.


Das ist mit PANDA's smartHOME jetzt vorbei, denn Du kannst bei jedem Spiel Deiner Mannschaft Dein Haus in eine Arena verwandeln!


Sobald die Funktion aktiviert ist startet PANDA bei Spielbeginn die Mannschaftsaufstellung (Aufnahme von einem original Mittschnitt aus Deinem Stadion wird abgespielt). Bei einem Tor für Deine Mannschaft passiert folgendes:


Alle Lampen, bzw. indirektes Licht blinken farbig, Bei meiner Hertha ist das blau-weiss. Zeitgleich wird der offizielle Tor-Jingle gespielt,


Aber woher weiss eigentlich PANDA, dass z.B. ein Tor für Hertha gefallen ist? Hierzu gibt es eine geniale Lösung: Ich nutze dazu eine Fussball-App. auf dem Smartphone, mit der man sich Sofortnachrichten seines Lieblingsvereins konfigurieren kann. Es gibt dazu eine Vielzahl von App's, die das bieten. Ich habe mich für TORALARM entschieden. Sie bringt am schnellsten das neue Ergebnis oder Ereignisse aus dem Spiel. Die App Tasker läuft ebenfalls im Hintergrund und überwacht, ob neue Sofortnachrichten eintreffen. Ist dies der Fall verändert sie ein Flag in PANDA SmartHOME.


So kann man noch eine ganze Menge mehr automatisieren. Ich habe aktuell folgende Actions konfiguriert:


  1. Spielbeginn
    Mannschaftsaufstellung (Mitschnitt aus dem Olympiastation)
  2. Tor Hertha
    LED's im Wohnzimmer und Küche blinken blau und weiß, Hertha Torjingle wird abgespielt (das ist das kurze Lied was im Stadion immer nach Tor der Heimmannschaft gespielt wird)
  3. Tor Gegner
    Zuschauer pfeiffen und beschimpfen den DFB (Mitschnitt aus dem Olympiastadion)
  4. Halbzeit
    typische Halbzeit-Musik
  5. Abpfiff 
    Bei Sieg oder Unentschieden: Hertha Lied
    Bei Niederlage: keine Action




HINWEIS:

Bisher erschienene Funktions-beschreibungen mit scrollen/ runterblättern erreichbar.

  • Stadionatmosphäre Zuhause
  • reagiert automatisch!
  • Lichtshow und Jingle bei Tor
  • Actions bei Beginn, Ende Spiel
  • Halbzeit-Musik
  • Ergebnisanzeige (Tablet)
  • dynamisches Stadionbild


empfohlen: TORALARM App

NUR WAS SINN MACHT.


Viele denken bei SmartHOME an den automatisch morgens bereits frisch gekochten Kaffee in der Küche oder den sprechenden Kühlschrank.


Das kann natürlich Bestandteil einer SmartHome Lösung sein.


Die Fragen, die man sich hier stellen sollte lauten : Ist das sinnvoll? Was bringt es mir?


Ich habe bei PANDA versucht, mich auf wirklich hilfreiche Funktionen zu fokkussieren. Das können recht komplexe Szenarien sein. Beispiel: Die Rolläden im Haus fahren gesteuert durch  PANDA immer bei gleicher Dunkelheit runter - zur  Nautical Dusk - der Gartentür-Rolladen aber dann nicht, wenn die Gartentür offen steht. Sonst ist man eventuell  ganz schnell ausgesperrt! Aber auch einfache Zuschaltungen von Lichtquellen können sinnvoll sein, wenn man sie ansonsten aus Bequemlichkeit nicht gerne anmacht oder einfach nicht daran denkt. Beispielsweise bei uns sind das die Spots der Küchenbar.


Sämtliche Funktionen lassen sich am Tablet Panel (hängt bei uns in der offenen Küche an der Wand) vollständig einstellen und steuern. Aber wo es Sinn macht gibt es zusätzlich auch Wandschalter oder NFC tags. Die meisten Funktionen lassen sich über die openHAB App auch vom Smartphone bedienen, im lokalen Netzbetrieb oder auch remote. Des weiteren habe ich eine Sprachsteuerung für die wichtigsten Funktionen auf Basis des Google Assistant implementiert. "Okay Google, schalte Decke im Schlafzimmer auf grün." wird vom Google Assistant verstanden und von Google Home umgesetzt.

relaxed! NATÜRLICH AUFWACHEN - MEDITATION - WELLNESS


Sonnenaufgang / Start relaxed!


Gut in den Tag starten ist eine der wichtigsten Bedingungen mit Parkinson auch gut den Tag zu bestehen! Dafür bietet PANDA eine Aufweckprozedur an, die man optimal mit der ersten Medikamenteneinnahme und Bewegungsübung kombinieren kann:


  1. Etwa 30 min. lang wird ein Sonnenaufgang simuliert. Hierbei kommen 3 unabhängige LED Lichtquellen zum Einsatz, die Farbe und Helligkeit im Verlauf stufenlos und harmonisch verändern. Ziel: Natürliches Aufwachen.

  2.  Es kann jetzt die erste Medikamenteneinnahme oder/und der erste Toilettengang vorgenommen werden.

  3. Danach schalten die LEDs für 30 min in den Start relaxed! Modus, eine Kombination aus Farbwechsel und festem Farblicht. Gleichzeitig wird das WLAN-Radio eingeschaltet und auf einen Kanal mit meditativer Musik eingestellt (z. B. Radio Art - Meditiation). Idealer Zeitpunkt mit z. B. Muskelentspannung nach Jacobson im Bett liegend zu  beginnen.

  4. Anschliessend simulieren die LED's einen hellblauen Himmel, Zeit zum Aufstehen. Die Kleiderschrankbeleuchtung wird ebenfalls automatisch eingeschaltet, das Radio wird ausgeschaltet.

  5. Im Bad startet jetzt automatisch das Wellness- Programm (siehe dazu separate Funktionsbeschreibung).

  6. Sofern nicht schon geschehen,  werden alle Lichter nach beispielsweise einer Stunde automatisch wieder ausgeschaltet. Das Programm ist beendet.
  • Sonnenaufgang (Weckfunktion)
  • Farblichtwechsel
  • Meditationsmusik


3

1

4

5

2

Wellnessprogramm im Bad


Das Wellness Programm im Bad besteht ebenfalls aus einer Kombination farbiges LED Licht und Meditationsmusik. Beides kann jeweils manuell gestartet werden oder ist Bestandteil der  Start Relaxed! Funktion (siehe Beschreibung oben). Besonderheit: PANDA smartHOME erkennt den gewählten Radiosender und schaltet nach vorher festgelegten Regeln das passende Lichtprogramm ein! Im Heizbetrieb (Winter) wird das Bad zusätzlich zum Standard Heizprogramm 15 min. vor Wellness-Beginn auf die definierte Wohlfühltemperatur gebracht. Geregelt wird das über einen Fritz! DECT 301 Thermostat.

  • LED Deckenlicht (freie Farbwahl,
    wechselnde Farben oder weißes Licht)
  • Meditationsmusik
  • Wohlfühltemperatur


WALK! - DER SICHERE WEG ZUR TOILETTE


Viele betroffene Menschen mit Parkinson, besonders im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit, kennen die Problematik, beim Gehen oder besser gesagt beim Versuch loszulaufen, plötzlich zu blockieren und gar nicht oder nur mit kleinsten Schritten vorwärts zu kommen (Akinese, auch Freezing genannt). Es gibt dagegen wirksame Therapien und Trainings, die hier helfen können. Siehe dazu auch bei mir auf Twitter, ich habe dort gute Artikel gefunden und geliked.


Auf der gleichen Basis funktioniert walk!, die Funktion in meinem PANDA smartHOME. Ich habe dazu auf der gesamten Strecke vom Schlafzimmer zum Bad LED-Schwarzlicht installiert. Auf dem Boden sind von mir für jeden Schritt den ich beim Laufen mit normaler Schrittlänge mache UV-Pad's aufgeklebt. Diese sind tagsüber erkennbar, aber unauffällig (siehe linkes Bild unten). Mit über einem am Bett angebrachten Smarthome Lichtschalter (Aeotec WallMote Quad) wird das Schwarzlicht eingeschaltet, ggf. sind das mehrere einzelne LED Lichterketten (bei mir 1x im Schlafzimmer und 1x im Flur). Damit leuchten die UV Pad's tagsüber, vor allem aber nachts sehr kräftig (Bild Mitte). Die beiden LED-Streifen lassen sich über das Tablet und der Smartphone app auch getrennt schalten.


Der Trick besteht nun darin, immer auf den nächstgelegen Pad zu treten, um so das Freezing zu überwinden (Bild rechts). Bei mir funktioniert es tatsächlich besser, wenn die  Pad's leuchten. Nachts ist das ohnehin notwendig, da man, noch halb schlafend, die Pad's so nicht übersehen kann.

Eine, wie ich finde, sehr pragmatische, aber unglaublich hilfreiche Funktion,


Es gibt auch im Bereich Videos und auf YouTube einen kleinen Film, wo Du Dir walk! genauer anschauen kannst.

  • Gehhilfe auf Basis von UV-Pad's
    am Boden,
  • kann Freezing verhindern
  • erhöht Gangsicherheit
  • reduziert Stolpergefahr
  • verkürzt Wegezeit zur Toilette
  • der Partner wird nicht geweckt


GARTENBEWÄSSERUNG


Den Garten bewässern macht Spaß. Noch mehr Spaß macht es allerdings, wenn der Garten vollautomatisch bewässert wird, egal  ob man da ist oder nicht, egal ob man Zeit hat oder nicht und egal ob man es vergisst oder nicht.


Für die richtige Planung empfehle ich den online Gartenplaner von GARDENA. Ich habe ingesamt auch sehr gute Erfahrungen mit den GARDENA Bewässerungs-Sytem gemacht, was ich vor 8 Jahren verlegt habe. Alles läuft einwandfrei. Lediglich der Bewässerungs-computer hat jetzt seinen Geist aufgegeben.


Der Bewässerungscomputer besteht aus einem Ventil, dass mehr oder weniger die Wasserzufuhr in der Funktion einer Zeitschaltuhr erledigt. Zur weiteren Steuerung kann man einen Regensensor oder ein Messgerät für die Bodenfeuchte anschliessen. Nachteil meiner Meinung nach ist, dass die Messung nur zum Zeitpunkt des Bewässerns stattfindet. Und das Messergebnis ist auch nicht immer optimal. Man misst eine bestimmte Stelle im Garten, die nicht unbedingt repräsentativ für den gesamten Garten ist. Leider sind die Geräte meist nur batteriebetrieben, was mich fast jedes Jahr zur Neuprogrammierug der Schaltzeiten zwang, da über den Winter die Batterien leerliefen. Smart Home gibt es hier noch nicht so lange und ist auch nicht ganz preiswert. Das GARDENA Einstiegsset kostet knapp 500 Euro.


Das kann man preiswerter und besser hinbekommen. Wenn man ohnehin ein  PANDA smartHOME aufbaut ist die Gartenbewässerung ja nur ein Teilsegment und lässt sich einfach integrieren. Die Schnittstelle zur GARDENA Bewässerungswelt übernimmt bei mir ein einfaches U.S. Solid 3/4" G 12 V DC Messing Magnetventil mit einem 12 Volt Netzteil betrieben. Es hängt zwischen dem Gartenwasser-Anschluss und dem Gardena Wasserverteiler automatic, so wie vorher auch der GARDENA Bewässerungscomputer.


Wie steuere ich nun das Ventil? Ganz einfach: Das 12 Volt Netztteil wird über eine Z-WAVE Schaltersteckdose ein- und ausgeschaltet. Die Steuerintelligenz wird dann in openHAB programmiert.


Die im PANDA smartHOME bereits vorhandene Anbindung von OpenWeatherMap wird für den aktuell vorhandenen Wetterzustand (regnet es?), einer 12 Stunden Rückbetrachtung (hat es kürzlich geregnet) und einer 12-Stunden Vorhersage genutzt. Wenn es in den letzten 12 Stunden geregnet, es aktuell oder in 12 Stunden regnet, brauche ich nicht den Garten bewässern, oder? Das bietet kein GARDENA Bewässerungscomputer!


Bester Bewässerungstzeitraum ist morgens, wenn es langsam hell wird. Siehe dazu den sehr guten Bericht im Gartenjournal. Der Zeitpunkt dazu passend ist ziemlich  genau immer der Sonnenaufgang, der dynamisch angepasst wird. Das bietet kein...


Da das alles passiert, wenn man noch schläft, wird zur späteren Kontrolle angezeigt, ob bewässert wurde oder nicht. Das kann man dann prüfen, wenn man aufgestanden ist. Jederzeit kann man natürlich das Bewässern des Gartens auch manuell starten oder stoppen.


Im Panel werden die einzelnen Bewässerungszonen (was das ist erklärt GARDENA im online Gartenplaner sehr schön) und deren Status (Countdown) gezeigt und überwacht.


Weitere Details siehe Panel-Bild unten. Es gibt auch ein Video zu diesem Thema von mir.

  • Intelligente Bewässerung
  • Bewässerungszonen
  • Alarm bei Ausfall
  • Auswertung und Nutzung der Werte des Wetters der letzten 12 Stunden, des aktuellen Wetters und einer 12-Stunden Vorhersage
  • sehr kostengünstige smartHOME Anbindung


  • Eigenbewegung beim schlafen befördern
  • Muskelverspannungen reduzieren
  • erholsamen Schlaf sicherstellen
  • REM-Phase beachten


SLEEP! - KONTROLLIERTE BEWEGUNG IM SCHLAF


Parkinson und Schlafstörungen sind leider oft eine äussert schwierige Kombination. Der Parkinson Patient benötigt dringend am Besten 8 Stunden Schlaf für eine ausreichende  Erholung. Diese findet er aber leider häufig genug nicht. Die Folge sind Tagesmüdigkeit und weitere Verschlimmerung der Schlafstörungen. Siehe hierzu den guten Bericht eines anderen Betroffenen.


Eine der Ursachen für die Schlafstörungen beruht auf die oft sehr eingeschränkte Fähigkeit der Eigenbewegung. Der Patient dreht sich zu selten oder gar nicht um, Muskelverspannungen - und Schmerzen sind die Folge, wovon der Patient schliesslich ungewollt aufwacht. Dem entgegen setzt sich u. a. eine sehr interessante Idee einer speziell konfigurierten Parkinson-Matraze, die dem Körper durch eine Spezialfederung Gegenimpulse gibt, um die Beweglichkeit zu animieren.


Aus diesem Grundkonzept abgeleitet habe ich für mich eine eigene Lösung entwickelt, die Bestandteil von PANDA smartHOME ist. Ich nutze diese Funktion seitdem jede Nacht und konnte meine Schlafstörungen signifikant reduzieren.


Es klingt im ersten Moment eher kontraproduktiv, aber meine Lösung basiert auf dem Ansatz, den Patienten nachts zu wecken! Allerdings nur so diskret, dass er nicht wirklich vollständig aufwacht, sondern vergleichbar so, wie der Partner angestupst wird, um aufzuhören zu schnarchen. Was passiert dann i.d.R. ? Ja, richtig -  der Partner stellt das Schnarchen ein (zumindest für den Augenblick) und... DREHT SICH UM! Damit hätte die Eigenbewegung den entscheidenden Impuls erfahren, die Muskelverspannungen könnten reduziert oder gar ganz vermieden werden!


Aber wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Anstupsen"? Und wie stupst PANDA smartHOME  an?


Ganz einfach: Ein Bewegungsmelder ist ständig nur auf meine Liegepostition gerichtet und registriert jede meiner Bewegungen.


Die längste und wichtigste Schlafphase eines Menschen, die REM-Phase  dauert am Stück bis max. 1,5 Stunden und tritt ca. 2x pro Nacht auf. In dieser Zeit sind die Muskeln völlig erschlafft, nur die Augen kreisen und der Mensch träumt. Es findet kaum körperliche Bewegung statt. Hier wäre jetzt ein "Anstupsen" nicht gut.


Bewegt sich der Körper allerdings mehr als 1,5 Stunden am Stück nicht, kann man von einer Beendigung der REM Phase ausgehen. Allerdings entstehen nun langsam die Muskelverspannungen wegen des Bewegungsmangels. Jetzt ist es der richtige Zeitpunkt, den Patienten anzustupsen!


Wie stupst mich mein SmartHome an? Bei mir klappt das durch Ein- und Ausschalten meiner Schwarzlicht-Beleuchtung (siehe Walk!). Es wird max. 10x geblinkt, ich reagiere i.d.R. schon auf das erste dezente Klick-Geräusch der FRITZ DECT 200 Schaltsteckdose....


Das Blinken wird automatisch beendet, wenn... na klar, wenn ich mich umdrehe! Die erfolgreiche Anstups-Aktion wird vermerkt. Aber auch, wenn ich mich nicht bewege wird das gezählt. Genauso jede registrierte Bewegung. Das Ergebnis kann ich mir dann morgens in Ruhe ansehen (siehe Panel unten).


Wenn Dein Schlaf fester ist und ein Licht nicht ausreicht, könnte man alternativ über ein Vibrationsalarm oder akkustisches Signal nachdenken. Ich brauche das allerdings nicht.


Ich wünsche Dir in diesem Sinne allzeit eine erholsame gute Nacht!

HELP! - Hilfe rufen


Die Funktion HELP! - Hilfe rufen funktioniert ähnlich wie eine Notrufanlage, so wie sie oft in Seniorenheimen, Senioren-Residenzen oder Krankenhäusern vorhanden sind - der sogenannte "Rote Knopf". Wird bei der klassischen Notrufanlage ein kostenpflichtiger Notdienstleister oder im Krankenhaus die Krankenschwester gerufen, meist ohne weitere Kommunikation, ist HELP! eine Vorstufe des "Roten Knopfs", ergänzt ihn, ersetzt ihn allerdings nicht.


HELP! ist für eine Lebens- und Wohnsituation gedacht, in der eine Notrufanlage vielleicht noch nicht erforderlich ist. Es ist für Momente konzipiert, in denen man Hilfe oder Kontakt braucht für ein Problem, dass auch schon mit Hilfe des Familien- oder Freundeskreises lösbar ist, ohne gleich einen Notfalldienst beanspruchen zu müssen.


Wie funktioniert nun Help! genau? Möglichst simpel! Die Funktion kann sehr einfach aktiviert werden. Dazu muß nur Dein Smartphone eingeschaltet, entsperrt sein und in sich in Griffnähe befinden.


Das kennen Parkinson-Betroffene: Gerade in Situationen, in denen man Hilfe braucht, sind stressbedingt dann häufig die Parkinson-Symtome voll ausgeprägt: Starker Tremor kann es unmöglich machen, ein Smartphone zu bedienen. Freezing lässt es nicht zu das Stockwerk zu wechseln oder den Raum zu verlassen. Die Stimme versagt, um nach Hilfe zu rufen. Deshalb braucht man, um HELP! zu aktivieren das Smartphone nicht zu bedienen. Es muß lediglich an einen "Aufkleber" gehalten werden, von denen eine Vielzahl im Haus verteilt sind. Unter diesen Aufklebern befindet sich ein sogenannter NFC (Near Field Communication)-Tag. Dein Smartphone erkennt bei Annäherung berührungslos den Tag und startet die HELP!-Prozedur:


  1. Der Alarm im Haus wird nach Ablauf eines Countdown ausgelöst.
  2. Auf dem PANDA Panel ist zu sehen, wo im Haus der Alarm ausgelöst wurde. So können Dich anwesende Mitbewohner oder später eintreffende Hilfe schneller finden.
  3. Für den Fall, dass Du alleine Zuhause bist schickt HELP! eine Push Nachricht mit einem Standardtext auf das Smartphone Deiner Vertrauensperson. Aus der Textnachricht geht hervor, dass Du HELP! aktiviert hast.
  4. Umittelbar danach versucht HELP! eine Telefonverbindung zu Deiner Vertrauensperson automatisch aufzubauen.


Das gute an der Lösung ist, dass sie praktisch nichts kostet. Lediglich die NFC-Tags müssen beschafft werden, Kostenpunkt weniger als ein Euro je Tag... Das Smartphone ist ohnehin vorhanden und die genutzte Smartphone App TASKER gibt es als freeware Version.


Ich empfehle bei Nutzung von HELP! das Smartphone ohne PIN Sperre zu konfigurieren. Damit ist der barrierefreie Zugriff einfacher möglich.


  • Vorstufe einer Notrufanlage
  • für private Hilfe
  • kostengünstig
  • diskret (keine fremde Hilfe)
  • einfache Bedienung
  • automatische Nachricht
  • automatischer Anruf
  • Ortung  des Alarms




WEITERE FUNKTIONSBESCHREIBUNGEN FOLGEN IN KÜRZE....

PANDA smartHOME

PArkinson Netzwerk Digitale Automatisierung


SmartHome Beratung


Copyright © 2020 All Rights Reserved





Kontakt Info

Quick Links

mail@smarthome-parkinson.com

        Berlin Havelland

  PANDA smartHOME auf Twitter

  PANDA smartHOME auf  YouTube

        +49 172 3128877